Einsatzstatus

Einsatzbereit

Fahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug LF16/12 (Riegel 44)


Das im Jahr 2005 neu beschaffte LF 16/12 der Firma Iveco Magirus aus Weisweil ist ein speziell auf die Anforderungen der Feuerwehr Riegel angepasstes Löschgruppenfahrzeug. Da es heut zu Tage tagsüber immer schwieriger wird, in kurzer Zeit genug Personal für einen Einsatz zu bekommen, wurde bei der Konzeption das Ziel gesetzt, auch mit wenig Personal einen effektiven und schnellen Einsatz durchühren zu können. Die Beladung ist im neuen Fahrzeug zu Beladungsgruppen zusammengefasst. Das heißt, dass man die benötigten Einsatzgegenstände nicht mehr aus verschiedenen Geräteräume zusammentragen muss, sondern möglichst alles, was zusammen eingesetzt wird, an einem Ort verstaut ist. Diese Art der Anordnung spart wichtige Zeit und unterstützt die Mannschaft bei ihrer Arbeit.

  • Baujahr: 2005
  • Fahrgestell: Iveco Magirus EuroFire Allrad-Fahrgestell mit Singlebereifung, Differnzialsperre und 14,5t zulässigem Gesamtgewicht (nach Norm)
  • Motor: 6 Zylinder Dieselmotor mit 202 Kw (275 PS)
  • Getriebe: 9 Gang Vollsyncronisiert
  • Gewicht: 14,5 t
  • Höchstgeschwinigkeit: 96 Km/h
  • Aufbau: Magirus Weisweil
  • Rufname: Florian Riegel 44
  • Löschwassertank: 2400 Liter
  • Besatzung: Gruppenbesatzung 1/8
  • Pumpe: Feuelöschkreiselpumpe, FPN 10-200 mit 3000 l/m bei 6 bar (nach eigenen Tests)

Beladung:
  • 6 Pressluftatmer mit Ersatzflaschen ( 4 in der Mannschaftskabine, 2 im Aufbau)
  • 4m Band Fahrzeugfunkgerät mit FMS Statusmeldung
  • 6 Handsprechfunkgeräte 2m
  • 1 Wassersauger mit Zubehör
  • 1 Überdruckbelüfter mit Wasserantrieb
  • 1 Pulverlöscher PG 6
  • 1 Kohlendioxidlöscher 5 kg
  • 1 Kübelspritze
  • 6 C-Schlautragekörbe
  • 2 Tauchpumpen
  • FW-Werkzeugkasten
  • Beleuchtungseinheit Modell Wiesbaden mit 2x 1000 Watt
  • Erste-Hilfe Kasten
  • Motorkettensäge mit Schutzkleidung
  • Rettungskettensäge mit Schutzkleidung
  • Trennschleifer Elektro
  • Feuerwehräxte
  • 2 Gully-Eier mit Zubehör
  • Sprungtuch
  • Absperrmaterial
  • Stromerzeuger 8 kVA mit E-Starter und Ladeerhaltung
  • 2 Drahtseile
  • 3-teilige Schiebleiter mit Entnahmehilfe
  • 4 Steckleiterteile mit Bockleiter-Verbindungsteil
  • pneumatischer Lichtmast mit 2x 1000 Watt, auf 5,60 Meter über Fahrbahn ausfahrbar 
  • Strahler elektr. dreh- und neigbar
  • 2 Einmann-fahrbahre Schlauchhaspeln

Letzte Meldung

CM Elektronik GmbH zum Firmenjubiläum als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet

Als erste Firma im Ort wurde die CM Elektronik GmbH als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet. Bürgermeister Daniel Kietz würdigte das hohe Engagement von CM Elektronik für die Feuerwehr. Zwei seiner Mitarbeiter seien bei der Feuerwehr und würden nicht nur für Einsätze freigestellt, sondern auch, wenn dringend andere Tätigkeiten zu verrichten seien. 

Lesen Sie hier mehr: Badische Zeitung